Die Heizkosten steigen jedes Jahr – Schluss damit! Hier seht ihr wie man ein Zimmer mit 3 Teelichtern und 2 Blumentöpfen aufheizen kann.

Im Winter ist es oftmals sehr kalt und die Heizung läuft im Dauerbetrieb auf Hochtouren. Gerade bei Gasöfen im Raum kommt die warme Luft meistens nicht am Boden an und kalte Füße sind vorprogrammiert. Doch dies kann man ändern mit der Heizung aus Blumentöpfen.
 


Dies ist günstig, schnell selbst gebaut und wird mit Teelichtern oder alternativ mit einer Glühbirne betrieben.

Was du dazu brauchst: 
  • 3 Blumentöpfe verschiedener Größe mit Loch
  • 1 Stahlschraube
  • 6 Unterlegscheiben
  • 1 Mutter als Abschluss
  • mehrere Muttern als Platzhalter
Nach folgender Anordnung baust du nun alles zusammen und schon ist deine Heizung fertig.


Jetzt benötigst du noch ein paar Teelichter, eines zum brennen und 2-3 weitere als Stütze für die Töpfe. Durch den Luftspalt bekommt die Kerze genügend Sauerstoff zum brennen und die Hitze die sie generiert wird in dem Stahl und den Tontöpfen gespeichert und langsam an die Umgebung abgegeben.
Tipps & Tricks:
  • Die Kosten belaufen sich auf ca. 5 €.
  • Als Betriebskosten fallen noch die Kosten für die Teelichter an.
  • Tuning zur Duftheizung, reibe die Töpfe mit einem Duftöl ein.
  • Vergiss nicht die Kerze zu löschen wenn du gehst.
 




http://www.heatstick.com/_KanHeet01.htm


Meanwhile in Canada...
Dienstag, 10.12.2013

Satellit misst minus 93 Grad

Neuer weltweiter Kälterekord?
http://www.wetteronline.de/wetternews/2013-12-10-kr 





89 Kommentare:

  1. Wir nutzen eine recht ähnliche Konstruktion. Die Wärme ist phänomenal. Sie ist "anders" als die Wärme der Heizung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, die Wärme von echtem Feuer ist viel schöner als die Heizungswärme. :-)

      Löschen
  2. wie kann ich denn deinen blog abonnieren?

    AntwortenLöschen
  3. Na klar, die Wärme ist "anders" als die Wärme der Heizung, weil Wärme ja nicht Wärme ist, gelle?

    So ein Quatsch!

    Die Aufheizung eines Raumes braucht eine gewisse Energiemenge, nicht mehr und nicht weniger. Die anze Mimik mit den Töpfen kann man sich sparen, die Energiemenge, die durch die Verbrennung des Brennstoffs eines Teelichtes abgegeben wird, wird davon auch nicht erhöht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich Einer, der logisch denken und argumentieren kann...

      Löschen
    2. Das ist keine Esoterik! Die Energiemenge mag gleich sein, verflüchtigt sich aber nicht so schnell. Das selbe Prinzip bei Nachtspeicher Heizungen.. Die Wärme wird stetig vom Ton über Konvention und Strahlung abgegeben anstatt direkt in die Luft zu diffundieren. Also durchaus eine "andere" Wärme als einfach die Kerzen zu verbrennen oder eine Heizung aufzudrehen.

      Löschen
    3. Jochen: wieso schreibst du sollchen stuss? du verwendest worte wie diffundieren offenbar ohne zu wissen was es heist oder meinst du die wärme dringt durch eine membran in die luft?
      wärme=energie! energie kann sich nciht "verflüchtigen" (ausser newton hat fundamentalen bockmist gebaut) die kerze gibt als solches radiation (=sichtbares und unsichtbares licht) und konvektion (=die heissen verbrennungsgase) ab, die tontöpfe wandeln etwas von der konvektion in radiation um, du kannst dir also die patschhandis wärmen das zimmer wird aber durch den ton keineswegs wirklich wärmer! was die wärmespeicherung aneht: gestatten das ich milde lächle, was meinst du wieso packt man in kachelöfen hunderte und aberhunderte kilos an ton und schamotte wenn ein blumentopf den selben zweck erfüllt???

      Löschen
    4. Es gibt einen Unterschied zwischen Strahlungswärme (wird von Menschen als angenehmer empfunden) und einfach warmer Luft. Eine Kerze ohne Tontöpfe produziert vor allem warme Luft, die zudem bewegt wird und als Luftzug wiederum eher kühler empfunden wird denn wärmer.

      Löschen
    5. Das ist wirklich ein interessantes Thema mit der Energiemenge. Es ist nämlich im praktischen Leben nicht ganz so, wie man es im Physikstudium lernt. Es ist wahrscheinlich nicht einfach damit getan, die Energiemenge zu berechnen und dann zu dem Schluss zu kommen, es wäre zu wenig um ein Zimmer zu heizen.

      Löschen
    6. @Tachy
      Was sie sagen bzw. schreiben ist einfach nur unqualifizierter Unsinn.
      Verzeichen falls meine Worte zu hart sind, aber Sie sind numal wahr.

      Wenn das was sie behaupten stimmen würde, dann könnte man sich analog dazu auch die Heizkörper sparen und einfach mit einen Nadelkopf großen Heizkörper das Haus heizen. Geht natürlich nicht.

      Physikalisch ist die Sache ganz einfach ein Teelicht hat eine gewisse Energiemenge, die aber nur zu einen ganz geringen Anteil die Raum Temperatur erhöht. Weil die Flamme halt nur eine sehr kleine Fläche hat und so nur wenig Luft erwärmen kann.

      Die Tontöpfe sind nicht anderes als ein Heizkörper. Das ganze ist simple Physik die schon seit Jahrhunderten angewendet wird.

      Löschen
    7. Es besteht schon ein Unterschied zwischen einer "Strahlungsheizung" (=Infrarotstrahlung, wie es z.B. auch bei Kachelöfen der Fall ist als auch bei der Teelichtheizung) und einer herkömmlichen "Konvektionsheizung". Bei ersteren wird nicht die Raumluft erwärmt, sondern die umliegenden Gegenstände sowie die Mauern. Diese speichern die Wärme länger als Luft und strahlen sie wieder zurück in den Raum. Dies wird als angenehmer empfunden, sogar wenn die Temperatur vergleisweise niedriger ist als bei einer Konvektionsheizung. Man fühlt sich z.B. bei 2 Grad weniger Raumtemperatur genauso wohl, wofür man bei einer Kovektionsheizung eben 2 Grad mehr benötigen würde. Dies spart wiederum Energie. Vorteil ist auch, dass die Luft nicht verwirbelt wird, was sehr erleichternd für Allergiker ist. Zudem dringt die Infrarotstrahlung in den Körper ein und wirkt heilsam. Dieser Effekt wird schon sehr lange medizinisch angewandt bei Muskelverspannungen, rheumatischen Beschwerden, etc. und wirkt immunsystemstärkend

      Löschen
    8. Wer hat denn hier keine Ahnung, hm?
      Natürlich ist die Wärme anders. Beim Heizen unterscheidet man zwischen Konvektionswärme und Strahlungswärme.

      Bei der Konvektionswärme steigt warme Luft hinter dem Heizkörper auf und sinkt beim abkühlen in der Raummitte wieder nach unten. Hierbei kann ein leichter Zugeffekt entstehen, der die Wärme unter Umständen etwas unangenehm erscheinen lässt.
      Strahlungswärme entsteht wenn ein Körper mit hoher Dichte, z.B. Granit, Beton oder Keramik aufgeheizt wird. Die Körper sind sehr gute Wärmespeicher, Bekannteste Beispiele z.B. Nachtspeicherofen, Fußbodenheizung, Marmorheizkörper etc. Im Gegensatz zum herkömmlichen Heizkörper werden die Strahlungsheizgeräte in Intervallen aufgeheizt und geben dann über einen längeren Zeitraum ihre Wärme ab die kontinuierlich, quasi bewegungslos in den Raum hineinstrahlt. Durch diese Bewegungslosigkeit hält sich auch die Raumluft länger warm, was sich auch angenehmer anfühlt.

      Die Energiemenge der Kerze erhöht sich natürlich nicht, da hast du recht. Aber mithilfe dieses Gerätes verpufft die Energie nicht wirkungslos im Raum, sondern wird i den Töpfen gespeichert und erhöht somit den Wirkungsgrad.

      Simple Physik eigentlich....

      Löschen


    9. >Tachy8. Dezember 2013 05:25

      >Na klar, die Wärme ist "anders" als die Wärme der Heizung, weil Wärme ja nicht Wärme ist, gelle?

      Diese hier geäußerte Ignoranz steht stellvertretend für die ganze bescheuerte Gutmenschengesellschaft.

      Löschen
    10. Stralungswärme heisst aber, dass das _Zimmer_ nicht geheizt wird. Das kann man nicht mit echter erwärmter Luft vergleichen.

      Wenn man im Winter an einem Lagerfeuer sitzt, ist es von vorne schön warm und auf der abgewandten Seite eben arschkalt.

      Das ist das selbe wie wenn jemand behauptet, dass Infrarotheizungen weniger Energie verbrauchen. Schon richtig, es wird ja auch weniger geheizt. Die Luft ist weiterhin kalt.

      Zum Thema freie Flamme und Tontöpfe(Kachelofeneffekt): Die abgegebene Energie wird nicht vergrößert, wenn man mit der Flamme zuerst ein Medium erwärmt, sondern nur gleichmäßiger über einen Zeitraum verteilt. Die Tontopfmimik strahlt also über einen längeren Zeitraum noch weniger Momentanleistung ab als eine Kerze. 160 Wh bleiben 160 Wh, da beisst keine Maus den Faden ab.

      Aber Physik ist ja Verarschung und Verschwörung... LOL.

      Löschen
    11. Das mit dem Wirkungsgrad ist Quatsch. Der Wirkungsgrad bei Verbrennung ist 1. Egal ob mit Zwischenmedium oder ohne. Das System "Teelicht" gibt 160 Wh Energie ab. Punkt.

      Löschen
    12. Tachy - auf so einen wie Dich hat die gesamte Menschheit gewartet.

      Löschen
    13. (y) Danke Anonym :-)

      Löschen
  4. Heilpraktiker erklären uns die Physik....*LOL*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool ist wie oft hier aus Wiki kopiert wird damit man nichts falsch schreibt und dafür in die Pfanne gehauen wird.... :)

      Löschen
  5. @Tachy: Trockene Wärme ist z.B. anders als feuchte Wärme etc.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein ist sie nicht wärme ist wärme trockene luft kann wehniger wärme übertragen als feuchte luft und warme luft mehr wasser als kalte aber das wars dann auch schon!

      Löschen
  6. Und, was sagt uns das, wenn wir ein Teelicht mit nur 50 Watt Heizleistung aufstellen?

    AntwortenLöschen
  7. nachdem ich jetz alle "schlauen" kommentare gelesen habe... fällt mir nur ein wort ein:

    WIRKUNGSGRAD !


    und starten wir jetz die diskussion neu? :P

    AntwortenLöschen
  8. Warme Luft steigt auf. Hier wird sie durch die Töpfe gestaut und muss zu einem großen Teil bodennah austreten. Inwiefern ich mit dieser Behelfs- Fußbodenheizung den Fußboden dann wirklich warm kriege ist natürlich eine Frage der verwendeten Materialien, der Temperatur und der Raumbeschaffenheit. Das kann jemand der sich beruflich mit Heizsystemen beschäftigt ausrechnen, - Aber als Fußwärmer, z.Bsp. unter dem Computertisch, ist das sicher keine so schlechte Lösung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..wenn man 500 Stk aufstellt werden es vielleicht 18 Grad in der Bude :-)

      Löschen
    2. Wenn nicht alle 500 Stk hinein in die gute Stube passen die wahrscheinlich einen Teppichboden hat kippen die anderen 100 Stk um die nicht richtig in den Raum passten und nur so dahin übereinander gestapelt wurden... dann fängt wahrscheinlich das Haus deswegen an zu fackeln/brennen und es wird wärmer als nur 18° aber bewohnbar ist es dann auch nicht mehr (Aber es wärmt gut) ^^

      Löschen
  9. einfach mal bauen, und dann berichten... anstatt zu spekulieren. vom physikalischen macht das jedenfalls sinn. ob das für ein zimmer was bringt, hängt ja auch noch von anderen faktoren ab. deshalb werde ich mir das mal bauen und schauen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beste Antwort - heizt der Nachbar, ist das Zimmer klein und die Fenster dicht, kann ich mir das sehr gut vorstellen - vielleicht weil ich Keramiker bin. ;)

      Löschen
  10. ich habe es versucht. Das ganze Zimmer stinkt aber dann nach Kerzen..was dazu führt das man lüften muss..und dann ist die ganze Wärme wieder raus. Kennt jemand Alternativen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gute kerzen kosten...umkehrschluss...gleiche kosten wie bei der guten alten Heizung auf der ein tonschälchen mit wasser steht :)

      Löschen
  11. Es verhält sich wohl ähnlich wie bei der Wassergaserzeugung ...Borgwart hatte ein Model bereits 1956 fertig. Ein Lehrling erzählte mir das letztes Jahr....
    Dann kreuzte BP auf und verbot die Weiterentwicklung, sie wollten ja den Oelhandel profitabel betreiben..Jetzt haben wir den Salat... Ein Liter kostet nicht 0,30 DM wie noch 1969 sondern 1,5 € also das 10 fache...
    Die Elektrolyse funktioniert mit Spezialstrom und das Wasser spaltet sich auf und verbrennt wie Oel..Die Energie kommt also nicht nur aus der Stromzuführung , sondern aus der Wasserverbrennung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daniel Düsentrieb22. Dezember 2013 09:44

      Du hast Recht. Seit Jahren Schippe ich den Schnee vor der Haustüre nicht mehr, sondern ich verbrenne
      Ihn ! Dazu benötige ich nur ein Spezialfeuerzeug um die beschleunigte Oxidation anzustpsen....mehr darf ich hier nicht verraten, sonst stellt mir Shell und diverse Glühweinlieferanten den Strom für die Weihnachtsbeleuchtung ab.. In diesem Sinne.. Frohe Festtage und schützt Eure Blumentöpfe vor Frost,,

      Löschen
  12. Interessante Idee. Das Wirkprinzip ruehrt wohl daher, dass hier die warme Abluft der Kerze genutzt wird, um die Tontoepfe aufzuheizen. Die Toepfe geben dann die Waerme als direkte Infrarotstrahlung ab (Schwarzkoerperspektrum). Im Gegensatz dazu steigt von einer Heizung erwaermte Luft nach oben unter die Zimmerdecke und waermt den Boden des Stockwerks darueber...
    Aehnlich funktioniert das Fass bei einem Rocket Stove / Mass Heater: http://en.wikipedia.org/wiki/Rocket_mass_heater http://www.youtube.com/watch?v=LfKHVoCY2so

    Wenn man eine sauber verbrennende Kerze verwendet, wuerden sogar organische Molekuele in der Luft verbrannt und damit die Luftqualitaet erhoeht...

    AntwortenLöschen
  13. Die Kerze hat eine gewisse Heizleistung. Daran lässt sich nicht rütteln - der ganze Raum wird sich durch die Töpfe nicht mehr oder weniger aufheizen. ABER:

    Die normale Kerze hat eine sehr geringe Abstrahlungsfläche, die meiste Wärme geht nach oben an die Decke. Dort spürt man sie nicht.

    Durch die Töpfe wird nun die Wärme unten gehalten und durch eine größere Fläche abgegeben (Infrarot) - da der Topf näher ist als die Zimmerdecke ist die lokale Wärmeempfindung höher, als wenn die Wärme der Kerze direkt in die Raumluft abgegeben wird. Das Ergebnis des Topfes erhöht also nicht die Effizienz der Kerze.

    In Bezug auf den gesamten Raum ist vermutlich keine messbare Verbesserung spürbar. Für weniger Leistung lässt sich vermutlich der gleiche Effekt mit anderen Mitteln erzielen. Kerzen sind herzlich ineffizient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. don't dismiss it until you've actually tried it. until then, you're only speculating based on theory that only partly applies.

      the main thing to remember here is NOT to use paraffin candles. Beeswax is far safer, but then the system not quite as cost-efficient as we would all like it to be.

      Löschen
  14. Jeder der es wissen will soll es sich für sich ausprobieren und sich sein eigens Urteil schaffen. Ich denke hier einen nieder zu machen der einen gute Idee hat. ist etwas treist. Denn Fakt ist das dieser Mann recht hat. Dies schon deswegen weil es das Kachelofenprinzip ist. Und wie wir ja alle wissen ist die Wärme eines Kachelofens eine andere als die Gaskovektionsheizung oder ähnliche mit Heizkörper betriebenen Heizungen. Unter dem Computertisch wird es ganz schön warm. Also nachdenken, ausprobieren und ned stänkern!!!

    AntwortenLöschen
  15. WARNING: do NOT burn paraffin candles in an enclosed space on a continuous basis!! While paraffin burns relatively "cleanly", several toxins are released into the air while burning them: for example, benzine, toluene, etc

    USE BEESWAX or another non-petroleum-based wax (soy-based, stearin, bayberry, etc)

    AntwortenLöschen
  16. Und? Hat es jemand mal ausprobiert? Wieviel Grad steigt die Temperatur im Raum?

    AntwortenLöschen
  17. Gernot, wenn man Ahnung hat was ein Wirkungsgrad ist braucht man ihn nicht einfach als Begriff in eine Diskussion zu schmeißen ;) geht gegen 1 bei wärmenutzung eines Feuers

    AntwortenLöschen
  18. das mit der Schraube ist interessant! vielleicht muß ich meinen nochmal modifizieren http://derjuff.blogspot.de/2013/12/der-terrakotta-teelicht-ofen.html

    AntwortenLöschen
  19. http://www.richsoil.com/electric-heat.jsp
    Lieber den Menschen waermen, als den Raum...

    AntwortenLöschen
  20. Leute, anstatt blöd und/oder pseudowissenschaftlich rumzurätseln und Theorien dafür oder dagegen aufzustellen und euch gegenseitig die Butter vom Brot zu klauen,baut das Ding doch einfach nach und probiert's aus, dann wisst ihr, ob's Blödsinn ist oder nicht, ihr Schlaumeier ^^
    Ist ja jetzt nicht grade so, dass man zum Nachbauen ein großer Baumeister sein muss :-D

    AntwortenLöschen
  21. Wärme = Wärme, dieser Aussage muss man aus rein physikalischer Sicht einfach zustimmen, allerdings ist das subjektive Empfinden für verschiedene Ausprägungen der Wärme (Je nach Luftfeuchte und verwendetem Heizungssystem) von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
    Auch richtig ist das die erzeugte Wärme einer Kerze nicht sonderlich hoch ist (im Bezug auf die Zimmergröße und deren Temperaturerhöhung gesehen) und sich an der Zimmerdecke verteilt (warme Luft steigt nach oben, kalte sinkt ab), dies wird mit der Konstruktion umgangen und die gestaute Wärme fußbodennah über einen längeren Zeitraum abgegeben.
    Also haben wohl beide Parteien recht.
    Rein physikalisch ist und bleibt es einfach an die Fakten gebunden und die Effizienz bleibt gelinde gesagt schwach.
    Aus der subjektiv menschlichen Sicht hingegen, es bringt Spiel, Spaß und Spannung beim basteln und, wie vorher erwähnt, als Fußheizung unter dem Tisch, ein wohliges Gefühl und sieht dazu noch dekorativ aus. Außerdem hat man sich mit was sinnvollerem beschäftigt als Harz-4 TV oder sonstigem was in diese Kategorie fällt (kein Angriff an niemanden ;) ).

    Alles in allem ne schöne und witzige Idee und egal ob Heilpraktiker oder nicht, Physik bleibt Physik.

    AntwortenLöschen
  22. Als Ständer kann man doch auch ein Stövchen nehmen. Und vielleicht gibts sogar welche, bei denen man von der Seite an das Teelicht heran kommt, so dass man es auswechseln kann während man die Blumentöpfe darüber stehen lassen kann. Damit sich nicht die Finger verbrennt beim Nachschüfen.

    AntwortenLöschen
  23. Der Herr Entwickler hat leider meinen Beitrag auf Facebook gelöscht. Warum auch immer! Man will seinen Glauben erzwingen weil man physikalische Vorgänge nicht richtig versteht. Nun hier nochmal:

    "

    Ein Teelicht kostet ca. 3 cent und besteht aus 13g Paraffin (K-KLassik Teelichter für 2,99€ 100STück). Paraffin hat einen Heizwert von 12,5 kWh/kg. Also hier einen Energiegehalt von 0,165 kWh pro Teelicht. Wir kommen hier auf Kosten von ca. 18 cent /kWh. Es wäre also günstiger mit Kerzen zu „heizen“ als mit dem Strom, aber mit Strom zu heizen ist sowieso teuer, wie wir alle wissen. Wie sieht es aber mit Heizöl aus? Heizöl hat einen Heizwert von 11,8 kWh/kg. 1 Liter kostet 0,8477 € umgerechnet in kg und einer Dichte von 0,82 kg/l entspricht das 1,04 € /kg Heizöl. 1 kWh der Energie von Heizöl kosten umgerechnet 0,088 €. Teelicht ist also energiebilanztechnisch mehr als doppelt so teuer, als das Heizen mit Heizöl.
    Mal abgesehen davon habe ich große Zweifel, dass man mit einer Heizung aus 4 Teelichtern und dementsprechend einer Leistung von 165 W ein Zimmer alleine heizen kann. Ein Wasserkocher hat schon die 20-fache Wärmeleistung.

    Man müsste sich jetzt noch weiter einarbeiten wieviel Wärme-Leistung durch die Isolation "verloren" geht. Aber rein aus dem Bauch rausgeschossen, bei einer durchschnittlichen Jahrentemperatur in D von ca. 8 °C geht mehr Wärmeenergie verloren als diese Kerzen es ausgleichen könnten. Es gibt ja simple Programme zur Bemessung eines Kessels. Hier sind aber schon Größen ab 15 kW Leistung. Ich habe einen Heizlüfter 3 kW zu stehen und wenn die Temperaur am Anfang 18 °C beträgt und nach einer Stunde wird es allmälig ca. 20 °C bei 18 m² Fläche... 20fache Leistung gegenüber Teelichter. Teelichter sind natürlich hier im Kosten günstiger als Strom, aber teurer als normale Heizung. Wir liegen bei einer Gasheizung bei ca. 5,5-6,5 ct/KWh. (http://www.thermondo.de/erdgas-oder-heizoel/). Die Kosten für das Heizöl werden hier sogar bestätigt.

    Keiner will abstreiten, dass Kerzen auch Wärme abgeben. Aber mann muss sich doch mal auch die Wärme/Kosten-Bilanzen genauer anschauen bevor man solche Tipps weiter gibt. Bei Vielen wird es einfach aus fehlenden technischen Ausbildung das Prizip zum Glauben entwickelt. Wie ich gerade vorgerechnet habe ist die Nutzung der Teelichter fast dreimal so teuer wie die Nutzung der Gaswärme oder einer Zentralheizung (wie hoch ist da momentan der Preis).

    Also Leute, bitte nicht gleich als Besserwisser oder als Beleidigung auffassen. Man sollte aber Ideen konzeptionell entwickeln und nicht erst bauen und dann sagen es gibt ja Wärme ab und ist günstiger... Wo ist dann der Beweis? Bitte habe ich gemacht... Und nur so kann man die Kosten vergleichen. Außerdem will ich nicht, dass mein Sauerstoff von den Kerzen verbraucht wird, ich brauche ja auch selber welches!

    Noch besser, ein Mensch strahlt im Schnitt eine Wärmeleistung von ca. 100 Watt ab. Also ladet soviele wie möglich ein und ihr müsst nie wieder die Heizung anmachen…


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha... der letzte Satz ist der Beste! Funktioniert wie der Schweine- oder Kuhstall in der Landwirtschaft: Ist der Stall voll, ist´s warm drin im Winter, ist er nicht voll, musst du noch viel mehr Futter investieren, weil die meiste Energie daraus sofort in Wärme umgesetzt wird.
      Ansonsten wird die Kuh die Milchproduktion einstellen und die Schweine sind im Frühjahr zu mager zum Schlachten.
      Das heißt: Wenn du darauf spekulierst, dass deine wandelnden Heizkörper sich im Vorhinein beim Dönerladen die notwendige Energie holen, werden dir diese mit Sicherheit nach und nach abhanden kommen!
      Ergo musst du sie durch entsprechende Energiezuführung bei Laune halten (Wein, Bier, Schnaps sowie diverse Naschereien und Leckerbissen), um sie als Wärmeproduzenten nützen zu können! Aber da brauch ma gar nicht herumrechnen, das ist sicher mit Abstand die teuerste Wärmegewinnung. Eins muss man aber schon sagen: Wenn du am nächsten Tag die Sauerei in deiner Bude siehst, die du wegräumen musst, wird dir garantiert nochmal ordentlich warm! ;-)

      Löschen
  24. Ich lese aus vielen Kommentaren, baut es nach und seht selber, dass es funktioniert. Ja natürlich wird es einen Beitrag zur Gesamtwärmebilanz beitragen. Aber man muss nichts Nachbauen um es zu beweisen, dass es ein Unfug ist. Einfache Betrachtung über Heizwert und Kosten reicht hier schon im Ansatz. Und der Energiegehalt einer Kerze ist sehr einfach zu bestimmen. Schaut nach was Paraffin für einen Heizwert hat, dann wiegt euren Teelicht (ohne Alu) und so könnt ihr die Energie und Kosten vergleichen. Viele schreiben ja, dass die Kerzen heizen aber keiner spricht von Wärmeleistung oder Wärmeenergie...

    AntwortenLöschen
  25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. Hier fehlt auch noch der nötige SICHERHEITSHINWEIS !: Nicht in Wohnräumen bei geschlossenen Fenstern benutzen und bei Benutzung eines und v.a. mehrerer dieser `Öfen` nicht auf dem Fußboden schlafen! Gefahr von Kohlendioxidvergiftung !!! Die Temperaturerhöhung im Wohnraum hängt von der Anzahl der Blumentopf-Öfen, also somit der Zahhl der Kerzenflammen, und natürlich der Raumgröße ab. Wenn man den weiterführenden Präsentationen zum Thema bei YouTube folgt, kann mit drei solcher `Öfen` angeblich eine Wärmeleistung von annähernd 1kW erreicht werden. In Wirklichkeit hat ein Teelicht jedoch nur eine Heizleistung von 30-40W (siehe z.B. Wikipedia). Um bei entsprechenden Aussentemperaturen eine komfortable Raumtemperatur zu erreichen ist eine Leistung von etwa 1kW durchaus notwendig. Dazu müssten dann 7 dieser Öfen mit 28 Teelichten (Brenndauer 3-4Std.) betrieben werden. Wenn jemand eine kleine Einraumwohnung mit gut abdichtenden Fenstern und Türen wegen der angeblich geringen Kosten auf diese Weise beheizt und sein Schlaflager auf einer Matraze auf dem Fußboden hat, besteht natürlich die Gefahr einer CO2-Vergiftung ! Wenn man die tatsächlichen Kosten überschlägt, hat Alex Schreiber natürlich recht. Öl und Gas sind tatsächlich wesentlich günstiger...

    AntwortenLöschen
  27. Ich habe sogar 15 Teelichter gewogen und samt Docht waren diese 11-12 g schwer ohne Alumantel...Es wurde von mir noch ca. 10% drauf geschlagen wegen der Toleranz. Also man hat tendentiell sogar höhere Kosten als 18 cent/kWh... Von der Leistung bin ich ausgegangen weil 4 h Brenndauer angegeben ist. Könnte man sogar hinkommen mit 40W wenn man noch den Docht abzieht und die draufgeschlagene Toleranz. Es wäre wirklich was unglaubliches wenn die Teelichter günstiger wären (Einzelhandel, Produktionskosten, Verpackung, Einzelhandel etc. etc.) als das in Massen vorhandene Gas und Öl. Deshalb hat mich die ganze Sache so stutzig gemacht. Um die notwenidge/ausreichende Wärme zu erreichen müsste man die Verbrennung rein chemikalisch in Bilanz ziehen, wieviel Sauerstoff nötig ist um die Energie bei Verbrennung bereitzustellen. Öfen in den Ausmaßen haben einen Schornstein und Luftzufuhr in die Räumlichkeiten, sonst kein Abzug... Wer es wirklich was in der Berechnung wissen möchte, dem kann ich das gerne nochmal step by step erklären. Es wäre ja Quatsch mit dem Glauben was für die Umwelt zu tun oder gar für seine Brieftasche dann so unbemerkt doch falsch zu liegen!

    AntwortenLöschen
  28. Oh großes Sorry.... Also Jugend forscht.. Also ich habe bei meiner Küchenwaagenermittlung, der angegebenen Brenndauer von 4h und dem Heizwert ebenfalls auf die 41,25 (165Wh/4h) Watt gekommen. Also genau das gleiche was Wiki sagt... Ich hab da irgendwie bei 165/4 komischerweise erst an 60Watt gedacht ;) Ok. Den Artikel von Wiki habe iich erst auf Hinweis von Helmut dann gesehen ... Da hätte ich mir das Wiegen mit der Waage ersparen können. Also ganz einfach... 4h brenndauer 40W--> ergibt genau 160 Wh und schon könnt ihr ganz einfach die Energiekosten ermitteln... 3 cent pro Kerze durch 0,16 kW ergibt gerunden sogar 19 cent/kWh... und mehr braucht man nicht, den Rest könnt ihr über den Link mit der Gas und Ölheizung vergleichen...

    AntwortenLöschen
  29. Oh man, was ich hier nicht alles lese :D Ton gefertigte Blumentöpfe wirken in diesem fall wie die aus einem Holzofen bekannten Schamottsteinen. Diese Speichern wärme, und durch die mehrlagigkeit der Blumentöpfe entsteht das bekannte zwiebelsystem welches die wärme hält da luft, bekannter maßen, einen wärmeleitkoeffizienten von 0,01 hat.

    AntwortenLöschen
  30. Was der Blumentopf-Ofen macht, ist den Konvektionsstrom aus den Flammen
    , der sonst wie ein `Faden` direkt an die Zimmerdecke liefe, zu einem Teil in Strahlungswärme umzuwandeln. Ausserdem setzt sich ein Teil des Rußes am Inneren der Töpfe ab, und nicht an den Tapeten. & Dadurch dass das Rauchgas beim Durchströmen der Blumentöpfe sich mit dem Konvektionsstrom der Umgebungsluft vermischt, wird der temperaturbedingte Auftrieb verlangsamt, und die Wärme entfleucht daher auch nicht ganz so schnell gen Zimmerdecke. Die Temperaturdifferenz von Rauchgas zur restlichen Raumluft wird nämlich kleiner und dafür wird das Volumen vergrößert, was die Erwärmung des Raumes in mittlerer Höhe befördert. Sicher gibt es noch eine vom Betrag her geringe Speicherwirkung. Diese sorgt jedoch nur für eine zeitliche Verzögerung der Energieabgabe an die Raumluft.

    AntwortenLöschen
  31. Ein Blumentopf-Ofen mit 4 Teelichten mit einer Brenndauer von ca. 4Std. produziert etwa 83L CO2 (Zum Vergleich: Ein Mensch atmet in Ruhe in dieser Zeit etwa die Hälfte CO2 aus). Kritisch wird es bei Dimensionierungen der Teelichtheizung gen 1kW (~28 Teelichter = 0,5m³ CO2). Dazu kommt, dass CO2 eine um 25% höhere Dichte aufweist als O2, diesen also in Bodennähe verdrängt. In einer Kellerwohnung z.B. kann sich dann über mehrere Tage hinweg ein regelrechter CO2-See herausbilden, ein Phänomen dass in Höhlen und im Bergbau bekannt und gefürchtet ist. (Wikipedia `Kohlendioxid`: "Ab etwa 5% Kohlenstoffdioxid in der eingeatmeten Luft treten Kopfschmerzen und Schwindel auf, bei höheren Konzentrationen beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Blutdruckanstieg, Atemnot und Bewusstlosigkeit, die so genannte Kohlenstoffdioxid-Narkose. Kohlenstoffdioxid-Konzentrationen von 8 % führen innerhalb von 30 bis 60 Minuten zum Tod.")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  32. Meine Fresse! Wie kleinkariert doch die Menschheit geworden ist.
    Es war schon anstrengend sich hier durchzulesen...
    Das eigentliche Thema war doch die Konstuktion aus einer Schraube und dreier Blumentöpfen, die mit Hilfe von Teelichtern Wärme erzeugen.
    Der Verlauf ging von der eigentlichen Konstruktion über physikalische Gesetze (Newton) hin zu Möglichkeiten und Unmöglichkeiten nis dahin, daß sich ein weiterereselbsternannter hochbegabter Physiker hingesetzt hat und die Erzeugung von CO2 durch ein Teelicht ausrechnete.
    Leute - besinnt euch doch auf das wesentliche und klugscheisst nicht die Welt noch mit eurem Dreck zu. In der Welt gibt es genügend Müll.

    AntwortenLöschen
  33. Dergleichen abfällige Kommentare werden typischerweise anonym abgegeben. Ich vermute der Bloginhaber, der seine Empfindlichkeiten schon zuvor angedeutet hat, steckt dahinter. Wie dem auch sei, um ein Thema zu entwickeln und voranzubringen ist ein kritischer mit fundierten Informationen begründeter Dialog doch eher hilfreich. Aber vielleicht geht es ja hier nur darum, Bestätigung von Ja-find-ich-toll-Sagern einzuheimsen. Die Kommentare von mir, dem `selbsternannten hochbegabten Physiker` wurden nach einer intensiven gedanklichen und experimentellen Beschäftigung mit diesem Thema abgegeben. Auch bei Alex Schreiber kann man wohl eine ähnliche Passion unterstellen. Mir geht es sicher nicht darum diese Idee kaputt zu reden, sondern sie auf eine Weise zu beschreiben, dass der geneigte Anwender weiß, worauf er zu achten hat. Auf die oben beschriebene und unter den erwähnten Umständen gegebene Gefährdung sollte neben der offensichtlichen Brandgefahr meiner Meinung nach dringend hingewiesen werden. Ein einfaches `Danke` wäre eher angebracht als derlei Beleidigungen, die doch nur auf eine enge gedankliche Reichweite des Autors hinweisen.

    AntwortenLöschen
  34. Ganz so einfach ist das mit der Physik dann doch nicht. Eine zentrale Rolle spielt die Temperatur. Bei einer Zentralheizung sind das 40 bis 80Grad. Bei einer Kerze deutlich mehr.

    Aus der Praxis:
    Unsere Zentralheizung ist leider völlig falsch berechnet worden. Im 40qm-Wohnzimmer war bei Frost es kaum möglich die 20Grad zu erreichen.

    Vor 3 Jahren ist mir die Idee mit den Teelichtern gekommen. Und es hat funktioniert (auch ganz ohne die Blumentöpfe)

    Die Heizung blieb auf kleiner Stufe stehen, also 12 bis 16 Grad im Wohnzimmer. Um jetzt auf gemütliche 21 Grad zu kommen waren 20 bis 40 Teelichter notwendig. Es wurde schnell warm und Strom hat es auch noch gespart, da beim fernsehen kein weiteres Licht notwendig war.

    Die Rechnung ist auch aufgegangen. Die Rückerstattung der Stadtwerke war deutlich höher als die Kosten für die Kerzen.

    Eine CO2-Vergiftung kann ich auch nicht vermelden.

    Aus ökologischer Sicht ist das Heizen mit Teelichtern nicht ganz so doll. Alleine schon die Unmenge an Alubechern....

    Jetzt haben wir einen Holzofen im Wohnzimmer stehen.

    AntwortenLöschen
  35. Na, dann werde ich meinem anonymen Vorsprecher nochmal ohne Anonymität zur Hilfe stehen. Es gibt ein altes deutsches (bzw. internationales) Sprichwort:: Probieren geht über studieren!!! Und all die theoretische Hirnwichserei einiger begabter Taschenrechner hier kann gewisse praktische Funktionalitäten scheinbar nicht anerkennen. Ich kann einigen meiner Vorredner nur zustimmen: 'Nachbauen, und dann werden wahrscheinlich viele neue, unbedachte, praktische Effekte der Diskussion einen anderen, eher praktischen Verlauf nehmen. Ähnlich wie beim Thema Wassergas. Ein guter Freund von mir hat damit seinen 15 Jahre alten VW Bus ca. 3 Jahre lang betrieben und teilweie bis zu 25% Diesel eingespart. Das klingt erst mal nicht so viel, macht auf drei Jahre und ca. 40000 km einen Betrag von ungefähr 1800 - 2000€ aus. Bei einem Materialeinsatz von ca. 250€ und etwa 15-20 h Arbeitseinsatz, kein schlechter Wert. Leider ist es bei den neuen, Computergesteuerten Modellen, nicht mehr ganz so einfach, denn man muss in die Programmierung der Bordcomputer eingreifen, die ansonsten kontraproduktiv in die Spritzufuhr eingreift und dann einen Grossteil der Ersparnisse im wahrsten Sinne zum Auspuff raushaut.
    Da ich eher praktisch veranlagt bin, werde ich das Öfchen in den nächsten Tagen jedenfalls bauen und dann meine praktische Lebenserfahrung teilen. Und wenns funktioniert, dürfen die Herren "Gelehrten" ;-) gern untereinander darüber diskutieren, wo der Fehler in den Berechnungen liegt. Falls nicht, werde ich öffentlich Asche über mein Haupt schütten.... Bis dahin, fröhliche Diskussionen und Berechnungen (Und was die CO2 Theorien angeht - in so manchem Event haben wir eine grosse Wasserschüssel voller schwimmender Teelichter (ca. 30Stk.) über viele Stunden am Brennen gehabt und haben dabei am Boden gesessen. Mir ist noch kein Fall von CO2 Vergiftung zu Ohren gekommen...

    AntwortenLöschen
  36. "Och, ich armes Unglückswurm, was ich nicht anfassen kann, versteh ich einfach nicht (!). Ach ja, und lesen fällt mir auch so schwer- immer überseh ich was ^^. Und dann soll ich mir das Verhalten von unsichtbaren Gasen vorstellen ... das ist aber auch scheißabstrakt !!! Komm ich nicht hinter, wieso der Schwachkopf immer von CO2-Vergiftung faselt. Will sich wohl nur wichtig machen...[o]." Also, Freunde der Sonne, ick hab mir den Ofen selbst gebaut (steht das da nicht irgendwo?) und ich will nicht sagen is Scheisse, aber naja, hält nicht, was die Überschrift verspricht. Ich will mich nicht wiederholen, deswegen sei hier noch ein anderer Nachteil aufgeführt: Der Ofen stinkt. Und hier noch was zum CO2 (Zwar unwahrscheinlich, aber vielleicht will ja jemand noch was lernen): Schwere Gase verhalten sich in Luft quasi wie Wasser, zumindest wenn sie nicht ständig erneut verwirbelt werden. Wenn jetzt also Deine Badewanne überläuft, wird das Wasser in Deiner Wohnung sehr wahrscheinlich nicht sonderlich hoch steigen, sondern einfach zum Türspalt hinausfließen. Wenn aber alles pottendicht ist, steigt das Wasser. Und zwar um so höher, je länger Du pennst. Wenn Du komatös mit Deinem Rüssel auf dem Teppich liegst, ist natürlich Scheisse ab etwa 3cm. Wenn Du aber auf dem Bett schläfst, merkst Du nix davon, WEIL dieses Wasser ist ja UNSICHTBAR. Wenn Du Morgens zur Tür raus gehst, fließt auch schon ein Großteil ab. Am gefährdetsten sind natürlich Kellerwohnungen, weil da fließt ja quasi nie was ab (In Wirklichkeit retten uns aber die erwähnten Verwirbelungen, die z.B. beim Lüften entstehen und das unten liegende CO2 wieder hochheben). Alle Zahlen, die man braucht um selbst abzuschätzen, wann es `brenzlig` werden könnte, bitteschön: siehe oben. Büschn rechnen könnt ihr alle ja. (Ist übrigens alles nur Dreisatz. Das kann hier ja wohl hoffentlich jeder!). Ach ja, von CO2- und den noch viel heimtückischeren CO-Vergiftungen wird in den Heizperioden regelmäßig berichtet, z.B. http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/oberhausener-30-erleidet-co2-vergiftung-durch-kohleofen-id8525577.html Alles klar? Oder immer noch zu theoretisch? Euer `selbsternannter hochbegabter` Klugscheisser (Klugscheisser? Bin ich hier ja richtig!)

    AntwortenLöschen
  37. ... und sagt jetzt blos keiner mal Dankeschön! Das würd mich gerade mal echt erschrecken, nachdem ich mich an die typischen Reaktionen in dieser Ecke des www gewöhnt habe, wenn man mal nbüschn präzises Denken vormacht. Ich verbeuge mich vor Eurer Ignoranz. Bitte jetzt: Tritt in den Arsch.

    AntwortenLöschen
  38. ist ein alter jäger trick 3 stöckchen, ein blumentopf, teelicht oder grabkerze degge fertig

    AntwortenLöschen
  39. werd ich einfach mal aus neugierde testen.
    eine kerze reicht aus, um den innenraum eines durchschnittlich großen autos, über 0° zu halten. alter survivaltrick, falls man mal im winter liegen bleibt. bin mal gespannt, ob sich da temperaturtechnisch tatsächlich irgendwas in meiner wohnung tut.
    eventuell könnte man so 1, oder 2 kleine räume "heizen", bzw. dort die heizkörper ein wenig runterdrehen. 16° reichen mir sowieso aus.
    ich könnte mir auch vorstellen, das son teil bei einer zu hohen luftfeuchtigkeit im raum hilfreich wäre. werd ich mal einem kumpel vorschlagen.
    keramiktöpfe absorbieren feuchtigkeit ja recht gut und da das teil ständig nachgeheizt wird.
    wär eventuell auch ein sinniger ersatz für einen, im betrieb und in der anschaffung, relativ teuren luftentfeuchter. bin mal gespannt.

    AntwortenLöschen
  40. Genau, probieren wir es doch einfach mal aus und schauen, wie das mit der Wärme so klappt. :-)

    AntwortenLöschen
  41. Vielen Dank. :)

    Ich habe mir heute zwei solche Heizgeräte gebaut und etwas modifiziert . Dann (nach ca. 1 Std.) musste ich wirklich staunen, wieviel Wärme sie produzieren, Klar ersetzen sie nicht die Heizung, weil die Wärmeleistung nicht so hoch ist, aber im heutigem Versuch habe ich jedoch gemerkt, dass ich zwei Stufen weniger heizen musste. Die Testreihe wird weiter gehen und ich denke, dass es Potenzial hat. Eine Sache ist mir aber aufgefallen: die Menge der Kerzen erhöht nicht die "Leistung".

    Schöne Grüße,
    Tommy

    AntwortenLöschen
  42. Ach wie herrlich sich doch die Menschheit mit "NICHTS" befassen kann...diese Diskussion ist Klasse...darf ich die als Vorlesung verwenden? Ach...ja...es geht um Psychologie...und das Thema...wie sich einzelne Personen behaupten müssen...und warum..

    AntwortenLöschen
  43. ACHTUNG! Bei der Teelichtheizung zu der hier Bauanleitungen kursieren, herrscht absolute Brandgefahr!!!

    Wir sind gerade eben noch einem Wohnungsbrand entkommen!

    Schrecksekunde... so eine Zusatzheizung kommt mir nicht mehr ins Haus. Das Problem ist wohl gewesen, dass sich das Wachs durch den gewollten Hitzestau stärker verflüssigt hat als das beim normalen Abbrennen der Kerze der Fall wäre und schließlich ohne zu verbrennen verdampft ist. Die Dämpfe haben sich dann entzündet und die komplette Konstruktion stand lichterloh in Flammen (Flammenhöhe ca. ein Meter bis oberhalb der Konstruktion) zu dem war die Konstruktion auch noch ziemlich aufgeheizt, so dass man sie mit bloßen Händen nicht mehr anfassen konnte. Zum Glück haben die Vorhänge und der Holzfußboden kein Feuer gefangen, dann wäre es nämlich ziemlich haarig geworden. Ein Glück auch, dass die Keramikplatte, auf der die Konstruktion stand nicht durch die Hitze geborsten ist, denn ansonsten wäre das brennende Wachs überall hingelaufen. Und zum Glück wußte ich noch aus der Kindheit, dass man ein Teelichtfeuer auf keinen Fall im geschlossenen Raum mit Wasser löschen darf, da es ansonsten zu einer Verpuffung kommt. So hab ich die brennende Konstruktion aus dem Fenster geworfen. Natürlich hat die zerborstene Konstruktion dann außerhalb des Hauses weitergebrannt und dort habe ich sie dann mit einem kleinen Schwung Wasser gelöscht, da ich nichts anderes zur Hand hatte. Es gab eine Verpuffung mit einer etwa raumfüllenden Stichflamme... Zum Glück haben wir so einen aufmerksamen Schutzengel gehabt und außer einem Schrecken und dem kleinen "Sachschaden" ist nichts weiter passiert...

    AntwortenLöschen
  44. The flower pot heater has been touring the YouTube and News Media for quite some time. I found it interesting as a cheap source of heat for my greenhouse. The ingredients requires 2 clay pots, 1 baking bread pan and 4 tea light candles.

    I made the heater by placing the 4 tea light candles in the baking pan and placing the smaller clay flowerpot on top. Then you place the bigger flower pot to of that the smaller one. After 1 hour the temperature reached 277 degrees.

    I was impressed with the amount of heat it could hold. But other than that it was not impressive. The unit is top heavy and falls over easily. You would only get about 3 hours of maximum heat off of the small candles.

    Lastly it holds the heat well but doesn't released its output effectively. This heater is more of a radiant heat and can only be felt a 8 inches from the top and closer on the sides.

    AntwortenLöschen
  45. A simple, DIY heating solution that will cost you pennies per day. This heater uses two clay pots as the stove and tea lights as the fuel. Of course, when dealing with open flames always use extreme caution and use at your own risk, but the amount of heat this little heating setup produces is pretty darn surprising.

    AntwortenLöschen
  46. Clay Pot Heater Running 5 Days Now and counting with homemade crisco candle for cheap! This thing is extremely safe... even for my 4 year old. I didn't really like the propped up brick heater so I thought the Hibachi grill I had lying around would make a very safe base and still give plenty of air flow. I would recommend this alternative heat source as a supplement alternative to anyone wanting to save on their heating bill. WARNING! Do not use the container that the crisco comes in, the cardboard will eventually catch on fire and ruin your day. I took another extra step for safety and purchased a carbon monoxide detector just for precautionary measures (no problems). The crisco makes no smoke, soot or smell at all. Update: The temperatures shown on the video are much lower than posted because my temp gauge needed a new battery. The actual temp of the outside pot is 142 degrees farenheit and the inner pot is actually 255 degrees farenheit. FYI: The flash point of Crisco is 540 degrees according to the MSDS. My kids love this thing because it also makes a great night light for bathroom runs.
    http://www.youtube.com/watch?v=xHGjah9hbPk

    AntwortenLöschen
  47. Tongefäß Heizung Laufen 5 Tage und Zählen Jetzt mit hausgemachten crisco Kerze für billig! Diese Sache ist sehr sicher ... auch für meine 4 Jahre alt. Ich wusste nicht wirklich, wie die aufgestützt Backsteinheizung, so dachte ich, die Hibachi Grill hatte ich herumliegen würde eine sehr sichere Basis zu machen und noch viel Luftstrom geben . Ich würde diese alternative Wärmequelle als Ergänzung Alternative für jeden, der auf ihre Heizkosten zu sparen empfehlen . WARNUNG! Den Container, der crisco kommt nicht verwenden , wird der Karton schließlich Feuer fangen und den Tag verderben . Ich nahm noch einen zusätzlichen Schritt für die Sicherheit und kaufte eine Kohlenmonoxid-Detektor gerade für Vorsorgemaßnahmen ( keine Probleme ) . Die crisco macht keinen Rauch, Ruß oder Geruch überhaupt . Update: Der auf dem Video gezeigten Temperaturen sind viel niedriger als geschrieben , weil meine Temperaturanzeige benötigt einen neuen Akku. Die tatsächliche Temperatur der Außen Topf ist 142 Grad Fahrenheit und die Innentopf ist eigentlich 255 Grad Fahrenheit . FYI: Der Flammpunkt von 540 Grad Crisco ist nach dem Sicherheitsdatenblatt. Meine Kinder lieben diese Sache, weil es auch ein großes Nachtlicht für Bad läuft .
    http://www.youtube.com/watch?v=xHGjah9hbPk

    AntwortenLöschen
  48. Ich würde sooooo gerne mitdiskutieren, hab aber leider überhaupt keine Ahnung. Weder von dem Ding noch von den wissenschaftlich- physikalischen Expertenausführungen hier auf der Seite. Und Physik war sowieso nie mein Leistungsfach.
    Es bleibt mir also nichts anderes übrig, als die Sache im Selbtversuch bei komplett ausgeschalteter Heizung zu klären. Zum Wohle der Menschheit versteht sich !
    Wenn mich der Gefrierbrand nicht holt, werde ich Euch berichten......

    AntwortenLöschen
  49. Ich denke einer hat hier den Nagel auf den Kopf getroffen. Ein Satz der Jäger auf seinem Hochsitz stellt seine Füße auf den Blumentopf und schmeißt eine Decke über seine Beine. Die so abgeschottete Wärme läßt einen solange dort sitzen bis die Kerze ausgeht oder er Blasen am Hintern hat. Was eben eher passiert. Es geht eigentlich bei dieser Heizung nicht direkt um die Erwärmung eines Raumes, sondern eher das man die Oberfläche der Kerzenflamme erweitert und so einen größeren Teil, als nur seine Finger die man darüberhält, erwärmen kann. Wer so etwas nicht bauen möchte kann auch einfach einen Fön nehmen und ihn unter seine kalte Bettdecke halten. Das selbe Prinzip.. Wärme(warme Luft) erhitzt die Umgebung(Decke) und die Decke, gibt die Wärme nicht gleich an die Umgebung wieder ab. Wenn man die Fläche vergrößert vergrößert man auch die Wärmeleistung pro m². Wenn man beim Start dieser Heizung den Topf die ganze Zeit anfasst, wird man merken was ich meine. setzt euch nackt vor diese Heizung und ihr werdet merken das nicht nur eure Finger warm werden. Es ist immer noch nur ein Teelicht, aber die vergrößerung der Fläche beheitzt auch mehr Fläche von euch. Das der Raum nicht wirklich wärmer wird liegt einfach daran das die anderen Materialien nicht direkt die Kerzenwärme abbekommen, sondern nur durch die Wärmestrahlung des abstrahlenden Tons. Also auch nur durch die Luft die ab der Oberfläche des letzten Ton gefäßes nach außen dringt. Wer schon mal versucht hat mit einem Fön eine Kachel oder einen Stein zu erhitzen, wird wissen was ich meine. Fazit: Man muss nicht den ganzen Raum um mehrere Grad mit nur ein Teelicht erhöhen wollen, wenn der Arsch direkt darüber gehalten und mit einer Decke abgedeckt, Sauna Temperaturen weit übersteigen. Vorsicht das die Decke nicht Feuer fängt.. In diesem Sinne viel Spaß beim basteln und lasst euch nicht immer einreden das etwas nicht geht. probiert es einfach aus und macht eure Erfahrungen selber. So wie mit allen Dingen im Leben. Effizienz steigernd wäre noch mit einem PC Netzteil einer Batterie(Akku) per Eletrolyse HHO-Gas direkt auf die Schraube zuleiten. Angezündet versteht sich. HHO- Gas bringt Wolram zum Schmelzen..
    Doch das führt hier viel zu weit und Teelichter sind ja offiziell erlaubt. ;-)
    Good Night, and Good Luck..
    Have a nice life.. ;-)

    AntwortenLöschen
  50. benutze sie in meinem bad, rest heize ich mit holz aber das bad war immer kalt, jetzt nicht mehr

    AntwortenLöschen
  51. Oh Mann, die ganzen schwulen Antworten von den schwulen besserwisserischen Theoretikern gehen mir ja so am Sack, echt. Wollt ich nurmal sagen. Wollt eigentlich nur Erfahrungsberichte über dieses Konstrukt lesen, aber das Meiste ist nur Zickenkot. peace.

    AntwortenLöschen
  52. Genau! Wer hat das denn wirklich ausprobiert? Bitte, bitte! Wir wollen eure Erfahrungsberichte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ich bins nochmal, der Anonym vom 10. Januar.
      Jedenfalls, ich glaub du bist voll süß
      Lena...

      Löschen
  53. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  54. Also immer interessant, wie man dagegen motzen kann, bevor mal es mal selber probiert. Ich benutze sowas ähnliches als Zeltheizung und auch hier ist Strahlungswärme das Schlüsselwort, die Kerze im Zelt vermag es nicht zu beheizen, allerdings die Wärmespeicherung schon....also es funktioniert (man darf natürlich keine 24 grad erwarten wenn es draußen kalt ist)

    AntwortenLöschen
  55. Lauter Glaubensbekenntnisse um ein Teelicht... tatsächlich etwas für Psychologie-Studierende!? :D

    AntwortenLöschen
  56. Lächerlich, der Preis dafür ist das Leben! Ich heize bestimmt nicht mit Paraffin aus Erdöl oder Stearin. Bei der Verbrennung entstehen Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (PCDD) sowie Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)..

    PAK sind beim Menschen eindeutig krebserzeugend (z. B. Lungen-, Kehlkopf-, Hautkrebs sowie Magen- und Darmkrebs bzw. Blasenkrebs). Die Möglichkeit der Fruchtschädigung oder Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit besteht.

    AntwortenLöschen
  57. Dieser Blog haben gute Informationen über heizung Ihres Hauses. Dank für die Buchung!

    AntwortenLöschen
  58. habe das Teil nachgebaut und in einen Raum von ca.7 m² mit 11 Grad Raumtemperatur gestellt,nach 3 Stunden hatte ich immer noch 11Grad

    AntwortenLöschen
  59. Bitte hören meine Geschichte, wie Krebs wollte mein Leben Monaten zurücknehmen, bin Austine Sauer einen einzigen Vater von 2 Söhnen aus Deutschland, hatte ich Krebs kämpft für den letzten 8 Jahren und ich endlich auszurotten mit Cannabisöl mit Hilfe von Rick Simpson , E-Mail: ricksimpsoncannabisoil@hotmail.ca, die ich kontaktiert einigen Monaten über meinen Krebs, zuerst dachte ich, es wäre Betrug, weil der Gerücht, dass nun schon seit in den Staat nun sein, bis sein Agent kam zu meinem Haus zu liefern Rick Simpson Cannabisöl zu mir, und ich nehme das Öl, wie er angewiesen und jetzt fühle ich mich gesund und extra stark, ich fühle mich lebendig again.My beste Rat, um Krebspatienten da draußen ist, nicht aufzugeben, sich selbst vertrauen, dass Sie es tun können und glauben, dass Ihre Quelle ist Rick Simpson ein guter Mensch, humorvoll kümmern sich auch um die Menschen, er weiß, was Sie sich fühlt, wenn man mit ihm sind, sind Sie zu sparen, habe ich fast aufgeben, aber er gab mir Wort der Weisheit und ermutigen mich, um das zu nehmen Cannabisöl-Behandlung, jetzt bin geheilt, das Leben ist so schön, wenn man Menschen, die sich interessiert.
    Vielen Dank für eure Gebete und Unterstützung. kontaktieren Rick Simpson auf seiner E-Mail: ricksimpsoncannabisoil@hotmail.ca.

    AntwortenLöschen
  60. ob ich ein Teelicht so anzünde oder mit euer beschriebene selbstbau topf ist das gleiche.
    das einzige was sich verändern ist das Ihr die engergie ( Speichert ) besser gesagt sich der wirkungskreis verändern aber die aufbrauchte engerie die das teelicht erzeugt bleibt gleich!.

    AntwortenLöschen